Immobilien

Referenz: Repräsentative Villa in begehrter Lage

22605 Hamburg
Referenzobjekt 7 von 10
zurück zum Anbieterprofil
Ansicht
Immobilienart: Häuser
Kategorie: Villa
Angeboten als: Kaufobjekt

Repräsentative Villa in begehrter Lage

Die repräsentative Villa wurde 1912 von den Architekten Fernando Lorenzen und Edmund Stehn als Einfamilienhaus entworfen und gebaut. Seit 2013 wird sie in der Liste der Architektur-/Kulturdenkmäler der Stadt Hamburg als typisch für die Reformarchitektur in Norddeutschland geführt.

Das Haus wurde im Jahre 2002 kernsaniert. Dabei wurden die zahlreichen Stilelemente fachgerecht restauriert und die gesamte Haustechnik auf den neuesten Stand gebracht: das Ziegelmauerwerk wurde vollständig neu verfugt, stilgerechte Sprossenfenster mit Isolierverglasung, teilweise ergänzt von Fensterläden eingesetzt, Wasser-, Heizungs- und Elektroleitungen vollständig neu verlegt sowie das Drainage- und Abwassersystem erneuert. Die Villa verbindet somit in ihrem heutigen Zustand eine großzügige, qualitätsorientierte und kunstfertige Architektur, die das Lebensgefühl hanseatisch-weltläufiger Kaufleute zu Beginn des letzten Jahrhunderts widerspiegelt, mit dem technischen Niveau der Gegenwart.

Der Zugang zur Villa, die mittig auf ihrem 1.583m² großen, von hohen Rotbuchenhecken eingefassten Grundstück steht, ist von zwei Seiten möglich. Beide Zugänge bieten Perspektiven auf die Architektur und das hell-rote Ziegelmauerwerk, zu dem die klassisch weiß-dunkelgrünen Fensterrahmen in reizvollem Kontrast stehen. Der Garten ist abwechslungsreich angelegt, die Wege, die verzweigt über das Grundstück führen, sind aus parküblichem Glensanda-Grand gestampft. Magnolien, Flieder, Goldulmen, Rosen und Rhododendren prägen das Gartenbild, das durch Spielgeräte und ein Kinderhaus vervollständigt wird. Zwei Stellplätze und eine Garage befinden sich auf dem Gelände.

Durch eine von gemauerten Rundbögen begrenzte Vorhalle erreicht man die aus Holz gearbeitete Eingangstür, hinter der ein Windfang das Entrée in die hallenartige Diele freigibt, die das Zentrum des Erdgeschosses bildet. Eine Klappschiebe-Sprossentür verbindet und vereint die Diele mit dem Wohnzimmer.

Beide Räume zusammen ergeben einen prachtvollen Rahmen für Feiern, Empfänge und Konzerte am Kamin. Von der Diele erreicht man außerdem das ursprüngliche Herrenzimmer, die separate Garderobe samt Gäste-Bad sowie den Küchen- und Esszimmerbereich mit einem Anrichteraum. Ein heller Wintergarten schließt sich an das Esszimmer an und öffnet das Haus zu einer großen Gartenterrasse, die nach Süden und Osten ausgerichtete ist. Die Deckenhöhe beträgt in der Diele 3,60m, im übrigen Erdgeschoss 3,50m. Die Decken sind mit dezentem Stuck verziert, der für die Reformarchitektur üblich war. Der Boden im Erdgeschoß besteht aus dem ursprünglichen Eichen-Fischgrät-Parkett, das matt geölt ist.

Über eine große, das Kassettenmuster der Dielenwandvertäfelung aufgreifende Treppe erreicht man den Vorplatz des Obergeschosses, von dem ein ca. 40m² großes Balkonzimmer sowie ein ca. 22m² großes Zimmer mit seitlichem Erker zugänglich sind. Über einen vorgelagerten Flurbereich sind ein weiteres Schlafzimmer und ein Bad zu erreichen. Auch die Zimmer in diesem Geschoss sind großzügig, hell und bieten mit einer Deckenhöhe von 3,30m viel Raum. Der Fußboden besteht hier aus geölten Redpine-Dielen.

Das nach Osten ausgerichtete Balkonzimmer verfügt über zwei unabhängig nutzbare Zugänge, welche eine Teilung in zwei separate Schlafzimmer von je ca. 20m² bei Bedarf ermöglichen würde.

Im Dachgeschoss, das eine Deckenhöhe von 2,90m aufweist, befinden sich zwei weitere, symmetrisch angeordnete Schlafzimmer mit Größen von ca. 23 und 26m² Fläche sowie ein Bad. Alle Räume sind von einem Vorplatz zugänglich, von dem aus auch der Dachboden erreicht werden kann, der viel Stauraum unter dem isolierten Spitzdach bietet. Zusätzlich bieten umlaufende, begehbare Abseiten Abstellmöglichkeiten.

Die klassischen Funktionen der oberen drei Wohngeschosse werden um individuelle Nutzungsmöglichkeiten des Gartengeschosses ergänzt: über eine helle Holztreppe mit Kirschholz-Handlauf erreicht man einen Vorplatz, über den vier Zimmer, die von großen Fenstern belichtet werden, sowie ein Badezimmer abgehen. Ein separater Eingang mit Windfang lassen dieses Geschoss als Au-Pair-Wohnung, Gästezimmer, Home-Office, separater Jugend- oder Fitness-Bereich oder als Mischung aus diesen Nutzungen vorstellbar sein. Auch als weitere Schlafzimmer für eine große Familie, die mehr als die fünf Schlafräume in den oberen Geschossen benötigt, sind diese Räume nutzbar.

Die Zimmer im Gartengeschoss haben eine Deckenhöhe zwischen 2,35m und 2,57m. Der Fußboden besteht aus 6cm starken Holzbohlen, die ursprünglich in der historischen Hamburger Speicherstadt als Lagerbohlen verlegt waren. Sie bieten hier, unterfüttert von Kaltbahn-Folien, die mit dem Estrich verklebt sind, die thermisch-optimale und zugleich stilgerechte Fußbodendämmung.

Ein Hauswirtschaftsraum sowie ein Heizungsraum mit einer Ölzentralheizung von 2005, die von einer doppelwandigen, 2010 komplett erneuerten Erdtankanlage im Garten versorgt wird, sind ebenfalls in diesem Geschoss untergebracht. Die Warmwasserversorgung erfolgt zentral über ein Zirkulationssystem.

Zusammengefasst bietet diese hanseatische Villa stilvollen Raum für eine große Familie in einem der schönsten Stadtteile Hamburgs. Sie ist technisch auf neuestem Stand und sehr gepflegt. Die individuellen Nutzungsmöglichkeiten der Gesamtfläche von über 426 m² sind vielfältig.
MEISSLER & CO GmbH & Co. KG
Telefon:
Telefax:
Telefonnummer anzeigen
Anbieter kontaktieren
   

Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot der Immowelt AG. Für die Inhalte ist die SÜDKURIER GmbH nicht verantwortlich.